Kontakt
Cafeteria

Wärmedämmputz

Ist ein Wärmedämmputz die richtige Lösung für Ihr Problem? Wir von Wilhelm Preiss aus Schwäbisch Gmünd beraten Sie gern.

Sanierte Fassade

Was ist ein Wärmedämmputz?

Beim Wärmedämmputz handelt es sich um einen klassischen Unterputz, dem Zuschläge aus Polystyrol (EPS), Perlite oder Aerogel in Form von kleinen Kügelchen beigemengt werden. Ziel ist es, die Wärmeleitfähigkeit des Materials zu senken, um den Wärmeschutz der Wand, auf der der Putz aufgetragen wird, zu erhöhen.

Wie wird Wärmedämmputz verarbeitet?

Der in der Regel als Spritzputz aufgetragene Wärmedämmputz wird als Unterputz mit einer Dicke von mindestens 30 mm bis maximal 150 mm lagenweise aufgetragen. Nach einer gewissen Wartezeit wird ein diffusionsoffener Oberputz mit einer Dicke von ca. 10 mm aufgebracht.

Welche Einsatzgebiete hat Wärmedämmputz?

Vor allem bei denkmalgeschützten Gebäuden, deren charakteristische Fassade erhalten bleiben soll, eignet sich ein Wärmedämmputz bestens zur energetischen Sanierung. Darüber hinaus kommt er auch im Innenbereich, besonders bei verwinkelten Wänden, vielen Ecken und Nischen oder bei Rundungen mit der Funktion einer Innendämmung zum Einsatz.

Saniertes Fachwerkhaus

Welche Vor- und Nachteile hat ein Wärmedämmputz?

Vorteile:

  • Wärmedämmend
  • Passt sich komplizierten Formen (Nischen, Rundungen etc.) optimal an.
  • Erhält das Erscheinungsbild denkmalgeschützter Gebäude
  • Diffusionsoffen
  • Geeignete denkmalgerechte Sanierungen in Verbindung mit weiteren Dämmmaßnahmen

Nachteile:

  • Höhere Wärmeleitfähigkeit als herkömmliche Dämmmaterialien
  • Schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis als gängige Dämmungen

Wie gut dämmt ein Wärmedämmputz?

Konkurrierend mit Wärmedämmungen aus Dämmplatten oder -matten erzielt der Wärmedämmputz geringere Dämmwerte. Auch im Vergleich mit WDV-Systemen kann ein Wärmedämmputz nicht mithalten. Lediglich bei der Sanierung von Baudenkmälern oder der Dämmung von Nischen, Rundungen oder Laibungen ist der Wärmedämmputz aufgrund seiner Formbarkeit deutlich überlegen.

Was kostet ein Wärmedämmputz?

Im Vergleich zu anderen Dämmmethoden schneidet das Preis-Leistungs-Verhältnis des Wärmedämmputzes schlechter ab. Bei der Finanzierung energetischer Sanierungen können u.U. Förderungen und Zuschüsse der KfW oder des BAFA in Anspruch genommen werden.



Starke Marken für Wärmedämmputze:

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG